Geschichte

Geschichte der Museumsinitiative

Mehr als 30 Jahre Begeisterung für Kunst

1987: Gründung der Bürgerinitiative als Initiative Museum 20. Jahrhundert Nürnberg e.V. am 8. Juli 1987 mit dem Ziel, ein neues Museum für die Kunst des 20. Jahrhunderts in Nürnberg zu bauen. Erster Vorsitzender ist bis 1989 Professor Dr. Rainer Beck, sein Nachfolger seit April 1989 ist Dr. Karl Gerhard Schmidt.

1989: Aufbau einer eigenen Kunstsammlung mit Werken zeitgenössischer Kunst. Beginn einer Vortragsreihe mit vielen namhaften und prominenten Referenten u.a. Manfred Schneckenburger, Jean-Christophe Ammann, Werner Schmidt, Tony Cragg, Kaspar König und Thomas W. Gaehtgens.

1990: Die Bayerische Staatsregierung beschließt, ein staatliches Museum für Kunst und Design des 20. Jahrhunderts in Nürnberg zu errichten, in dem auch das Institut für moderne Kunst Nürnberg mit seinem Archiv als Museumsbibliothek ansässig ist.

1991: Entscheidung des Architekturwettbewerbs zugunsten des Berliner Architekturbüros Staab Architekten GmbH. Der Entwurf Volker Staabs, der einen denkmalgeschützten Altbau mit neuen Gebäudeteilen harmonisch verbindet, lässt auf einem Areal innerhalb einer gewachsenen Baustruktur eine völlig neue Platzsituation entstehen. Darüber hinaus wird der Außenraum durch die 100 Meter lange, sanft geschwungene Glasfassade mit dem Innenraum des Museums verwoben. 

1997: Mit den Vorbereitungen zum Bau des ersten staatlichen Kunstmuseums außerhalb Münchens gibt sich die Museumsinitiative e.V. den Zusatz Freunde und Förderer des Neuen Museums e.V., um der veränderten inhaltlichen Ausrichtung des Vereins Rechnung zu tragen.

2000: Der bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber eröffnet am 15. April 2000 feierlich das Neue Museum, Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg und überreicht Gründungsdirektor Dr. Lucius Grisebach, vormals Leiter der Kunsthalle Nürnberg, symbolisch den Schlüssel.
Die IHK-Kulturstiftung der mittelfränkischen Wirtschaft errichtet im Jahr 2000 die Förderstiftung Neues Museum mit einem Grundstockvermögen von rund 750.000,- Euro. Die Museumsinitiative ist seitdem Mitglied im Stiftungsrat.

2003: Um aktuelle Trends aufzuspüren und einen intensiven Gedankenaustausch mit anderen deutschen Kunstmuseen und deren Freunden und Förderern zu pflegen, tritt die Museumsinitiative Freunde und Förderer des Neuen Museums e.V. als einer der ersten Vereine am 10. November 2003 dem Bundesverband der Fördervereine Deutscher Museen für bildende Kunst e.V., Hamburg, bei.

2005: Auf Einladung der Museumsinitiative Freunde und Förderer des Neuen Museums e.V. findet am 29. und 30. Mai 2005 die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Fördervereine Deutscher Museen für bildende Kunst e.V. in Nürnberg statt.

2007: Wechsel an der Spitze des Neuen Museums: Dr. Lucius Grisebach, der die Institution als Gründungsdirektor entscheidend geprägt hat, verabschiedet sich am 31. August 2007 in den Ruhestand. Neue Museumsdirektorin ist ab dem 1. Oktober 2007 Dr. Angelika Nollert.

2010: Das zehnjährige Bestehen des Museums wird würdig gefeiert – mit zahlreichen Veranstaltungen und einem großen Festakt mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

2012: Die Museumsinitiative blickt auf 25 Jahre erfolgreiche Unterstützung der zeitgenössischen Kunst in Nürnberg zurück und feiert das Jubiläum mit einem Fest und verschiedenen Vorträgen im Neuen Museum.
Mit der Jungen Museumsinitiative, jmi, wird eine Plattform eingerichtet, die sich mit einem eigenständigen Profil speziell an jüngere Kunstinteressierte wendet.

2014: Dr. Eva-Christina Kraus tritt am 1. Oktober 2014 die Nachfolge von Dr. Angelika Nollert an, die nach sieben erfolgreichen Jahren als Direktorin des Neuen Museums die Leitung der Neuen Sammlung – Staatliches Museum für angewandte Kunst (The International Design Museum) in München übernimmt.

2017: Der über 800 Mitglieder zählende Verein lädt anlässlich seiner dreißigjährigen Erfolgsgeschichte zu einer Feierstunde und verabschiedet den langjährigen Vorsitzenden, Dr. Karl Gerhard Schmidt, aus dem Vorstand. Sein Nachfolger wird das bisherige Vorstandsmitglied Holger Rieß.